Donnerstag, 11. Januar 2018
EuropaCamp der ZEIT-Stiftung: Europa-Union Hamburg mit Kooperationspanel zur europäischen Öffentlichkeit vertreten
Im Rahmen der zweitägigen Konferenz "Rethink. Reload? Reclaim!" (2. und 3. Februar 2018) veranstaltet die Europa-Union Hamburg ein Diskussionsgespräch zusammen mit der ZEIT-Stiftung über das Thema einer europaweiten Öffentlichkeit am 2. Februar, 15:00 Uhr im Foyer der Kulturfabrik Kampnagel.

Foto: ZEIT-Stiftung

Das Ansehen der EU ist durch negative Verfassungsreferenden und dem Vorwurf der Bürokratisierung und des Demokratiedefizit mehr als ausbaufähig. Vor diesem Hintergrund ist die öffentliche Medienkommunikation von hoher Bedeutung für die Unterstützung der und die Verbindung zur europäischen Idee in den kommenden Jahren. Doch wie kann (trans-) nationale Kommunikation gestaltet werden?

Champions League, Eurovision Song Contest, Bürgerbewegungen (z.B. Europa-Union Deutschland und Pulse of Europe), aber auch abstrakte Themen wie die Finanz- und Wirtschaftskrise oder die Jugendarbeitslosigkeit haben eins gemeinsam: es sind Ereignisse und Umstände, die viele Europäerinnen und Europäer kommunikativ verbindet und bewegt. Bedeutet das aber schon, dass man von einer europäischen Öffentlichkeit sprechen kann? Wenn ja, inwieweit ist sie bereits im Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürgern sowie im Arbeitsfluss der Medien verankert? Falls nein, welche Umstände behindern ihre Entwicklung?

Krisen, so hören wir häufig, sind auch immer eine Möglichkeit, die europäische Integration ein Schritt weit voranzubringen. Warum nicht also die derzeitige Diskussion nutzen - angeschoben durch die Präsidenten Emmanuel Macron und Jean-Claude Juncker -, um die europäische Öffentlichkeit voranzubringen? Welche Möglichkeiten gibt es und welche Methoden können dabei hilfreich sein? Welche Hindernisse können sich wiederum ergeben? Wer kann was dafür tun und welche Rolle kommt den Medien zu?

Unter dem Titel „Europa kommunizieren: Wie schaffen wir eine europaweite Öffentlichkeit?“ wollen wir mit den Journalisten Kai Küstner (WDR/NDR, Brüssel), Florian Eder (Politico, Brüssel) sowie Cerstin Gammelin (Süddeutsche Zeitung, Berlin) und Ihnen unter der Moderation von Bernd Hüttemann, Generalsekretär der Europäischen Bewegung Deutschland am Freitag, den 2. Februar 2018 um 15:00 Uhr im Foyer der Kulturfabrik Kampnagel diskutieren.

Für diese Veranstaltung müssen Sie sich für das EuropaCamp der ZEIT-Stiftung Öffnet externen Link in neuem Fensterhier anmelden.Nähere Informationen zum Programm und den Tickets für die Abendveranstaltungen erhalten Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier


Weitere Meldungen aus den Bereichen: Hamburg, Veranstaltungen, Veranstaltungsankündigungen
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten