Europa 4.0: Die EU und Künstliche Intelligenz

Eine digitale Veranstaltung in Kooperation mit dem Info-Point Europa

Die "Digitalisierung" nimmt einen immer wichtigeren Stellenwert in unserem Leben ein. Vom Alltag bis zur Sicherheitspolitik. Angesichts der rasanten Entwicklung von digitalen Technologien hat es sich die Europäische Kommission unter von der Leyen zum Ziel gesetzt, in diesem Bereich ein koordiniertes europäisches Vorgehen zu erarbeiten. Eine zentrale Rolle spielt dabei auch die sogenannte "Künstliche Intelligenz" oder kurz KI.

In einer kurzen etwa einstündigen Expertenrunde beantworten wir die Frage was Künstliche Intelligenz ist und warum das Thema immer bedeutsamer wird. Wir sprechen darüber, welche gesellschaftlichen und politischen Implikationen KI-basierende Technologien haben, welche Regulierungsbedarfe entstehen und ob und wie die KI-Forschung gefördert werden kann.

Unser Panel:

Leonie Seng, Journalistin & wissenschaftliche Mitarbeiterin Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Alois Krtil, Geschäftsführer Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e.V.
Leonie Beining, Projektleiterin im Projekt "Algorithmen fürs Gemeinwohl", Stiftung Neue Verantwortung
Moderation: Lars Becker, Europa-Union Landesverband Hamburg e.V.

 

Donnerstag, 29. Oktober 2020 | 18.00 Uhr

Online über BigBlueButton

 

Den Link zum Veranstaltungsraum erhalten Sie nach Anmeldung.

TwitterFacebookLinkedInEmail