Wie viel Europa steckt in Hamburg?

Speeddating mit EU-geförderten Projekten

Kohäsionspolitik der Europäischen Union klingt nicht spannend? Ist sie aber! Seit über 30 Jahren fließen Mittel des EU-Haushalts in die europäischen Regionen, um Unterschiede kleiner zu machen und Zusammenhalt zu stärken. Auch hier, in Hamburg und Umgebung, gibt es eine große Vielfalt von Projekten, die mithilfe verschiedener europäischer Fonds versuchen, unser Zusammenleben besser zu machen.

Wie viel Europa in Hamburg gibt es also und in welcher Form? Was haben eine Ausbildung im Handwerk, ein Fitnessgadget oder Stadtbeleuchtung in Estland damit zu tun? Unser Speeddating bietet eine Plattform für Fragen und Austausch mit konkreten Beispielen – Hamburger EU-geförderte Projekte stellen sich vor und zeigen, was Kohäsionspolitik bedeutet.

 

Mittwoch, 28. April 2021 | 17.00 Uhr

Online

 

Vorstellen werden sich nachfolgende Projekte. Geben Sie gern schon bei der Anmeldung mit an, welchem Projekt Sie viele Fragen stellen möchten.

  • CIRC-NSR - Wie sich die Nordseeregion stärker in Kreislaufwirtschaft aufstellt
  • FairPlay - zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf - Wie sich Kind oder pflegebedürftiger Angehöriger mit dem Job unter einen Hut bringen lässt
  • IFBHH - Wie die Hamburgische Investitions- und Förderbank bei öffentlicher Förderung hilft
  • LignoPure - Wie sich aus einem Abfallprodukt ein Ersatzstoff für Plastik machen lässt
  • LUCIA - Wie Städte nachhaltig erleuchtet werden können
  • MoGaSens - Wie ein Ganzkörperanzug beim Fitnesstraining hilft
  • Traumjob Handwerk - Wie sich Menschen für eine Karriere im Handwerk begeistern lassen

 

Eine Veranstaltung des Info-Point Europa mit Unterstützung der EFRE-Verwaltungsbehörde (Behörde für Wirtschaft und Innovation), ESF-Verwaltungsbehörde (Amt für Arbeit und Integration/Sozialbehörde), Senatskanzlei Hamburg (INTERREG-Projekte)

 

Den Link zum virtuellen Veranstaltungsraum erhalten Sie nach Anmeldung.

 

TwitterFacebookLinkedInEmail