Afrika und die EU: eine Beziehung auf Augenhöhe?

Der afrikanische Kontinent wird nach wie vor vorrangig mit Armut, Elend und Not assoziiert. Auch wenn offenkundig die Liste der Probleme, mit denen viele Länder dieses Erdteils zu kämpfen haben, lang ist, wird häufig die Rolle Afrikas als Verhandlungspartner und Wirtschaftsstandort außer Acht gelassen ebenso wie das Potential des bald bevölkerungsreichsten Kontinents der Welt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammen mit dem Info-Point Europa freuen wir uns sehr, sie zur letzten Veranstaltung in diesem Jahr einladen zu können:

„Afrika und die EU- eine Beziehung auf Augenhöhe?“

Mittwoch, 05. Dezember 2018, 19.00 Uhr, W3-Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg

 

Mit

Karsten Weitzenegger, Gesellschaft für internationale Entwicklung Hamburg

Dr. Julia Grauvogel, Senior Research Fellow am GIGA German Institute of Global and Area Studies

Estifanos Samuel, Geschäftsführer Ethiopia INVEST Consulting Deutsch-Äthiopische Unternehmensberatung 

Weitere Referenten*innen sind angefragt.

Moderation: Dr. Claas Knoop, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland a.D.: u.a.: Ständiger Vertreter Deutschlands bei der Afrikanischen Union mit Beobachterstatus;

 

Wie ist das Verhältnis zwischen der EU und Afrika geprägt, inwiefern kann es als gleichberechtigt gewertet werden? Welche (wirtschaftlichen) Abkommen, Maßnahmen und Programme gibt es und profitieren beide Seiten gleichermaßen von den verschiedenen Formen der Zusammenarbeit? Sind diese ausreichend, nützen oder schaden sie? Unsere Veranstaltung soll einerseits eine Übersicht des aktuellen Stands der Kooperation zwischen EU und Afrika geben. Andererseits soll hinterfragt werden, wie veränderte Rahmenbedingungen, politische, wirtschaftliche und soziale Entwicklungen und Neuorientierungen in internationalen Beziehungen dazu auffordern, neue Wege in der Außen-, Sicherheits-, Handels- und Entwicklungspolitik zu gehen. Afrikas Zukunft gestaltet sich im Rahmen der Agenda 2063: The Africa we want!  Welchen Beitrag können die Europäische Union und Deutschland dazu leisten?

Wir freuen uns auf Sie! Um Anmeldung wird gebeten unter anmeldung(at)europa-union-hamburg.de