Fake News: Panel im Rahmen des EuropaCamp der ZEIT-Stiftung am 26. April 2019

Wie können wir die Europawahl vor Manipulation durch Propaganda und Desinformation schützen? Rund 100 Konferenzgäste nahmen an der Veranstaltung teil und diskutierten diese und ähnliche Fragen mit unseren Podiumsgästen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr wieder Teil des EuropaCamps der ZEIT-Stiftung zu sein und möchten Sie herzlich zur Teilnahme an diesem zweitägigen Programm einladen, insbesondere zu dem von uns organisierten Panel:

 

Freitag, 26. April 2019, 17:00 - 18:00 Uhr, im Foyer der Kulturfabrik Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg

 

Fake News ist besonders im Licht der Wahl zum Europäischen Parlament ein wichtiges Thema. Schon seit einiger Zeit bereiten sich EU-Institutionen auf mögliche Cyberangriffe und gezielte Falschmeldungen durch Propaganda und Desinformation im Hinblick auf Wahlmanipulation vor. Auch Kommunikationsunternehmen wie Facebook und Twitter versuchen, sich gegen Fake News zu wappnen. Wie erfolgreich sind solche Maßnahmen im Hinblick auf den Umgang mit Fake News? Wie kann die Wahl zum Europäischen Parlament vor hybriden Angriffen geschützt werden? Was kann die Zivilgesellschaft dazu beitragen? Wir diskutieren mit:

 

Semjon Rens, Public Policy Manager, Facebook, Berlin
Alexander Sängerlaub, Stiftung Neue Verantwortung, Berlin
Karolin Schwarz, Gründerin Hoaxmap.org, Berlin
Moderation: Katharina Peetz, Deutschlandradio, Berlin

 

Anmeldung unter: https://europacamp.zeit-stiftung.de/