Klausurtagung der Europa-Union Hamburg

Vergangenen Samstag, dem 11. Januar 2020, kam der Vorstand der Europa-Union Hamburg zusammen, um in einer ausführlichen Sitzung die Planung des neuen Jahres zu besprechen.

v.l.n.r.: Sabine Steppat, Lars Becker, Angelika Schenk, Frederik Scherler, Marja de Aguiar, Michael Osterburg, Christian Kisczio

Das Jahr 2020 ist nicht nur den Beginn eines neuen Jahrzehnts, sondern markiert auch nach den Europawahlen und der Neubildung der Europäischen Kommission das erste Jahr einer neuen europäischen Ära - insbesondere auch im Hinblick auf den nahenden Brexit. Vor diesem Hintergrund kamen die Mitglieder des Vorstandes der Europa-Union Hamburg zu einer mehrstündigen Klausur zusammen. Dabei ging es nicht nur um die Umsetzung und Ausgestaltung des bisherigen Jahresplans, sondern auch um die Weichenstellung für zukünftige Projekte. Bei bester Stimmung wurden in 25 Tagesordnungspunkten Zuständigkeiten geklärt und zahlreiche Vorhaben für diese Amtszeit besprochen und auf den Weg gebracht.

Themen waren u.a. ein neues Europabotschafter*innen-Programm, die Durchführung einer Mitgliederbefragung, die Institutionenfahrten, die Reform der Gremien, die interne Kommunikation und Überlegungen, das nach Rückmeldungen wenig gelesene Mitgliedermagazin Europa Aktiv zu Gunsten modernerer und besserer Möglichkeiten der Mitgliederkommunikation einzusparen.

Auf geht's!

TwitterFacebookLinkedInEmail