Zwischen Aufbruch und Rückzug: Wie steht es um die Westbalkan-Länder?

Aktueller hätte es kaum sein können: kurz nach der Ablehnung der EU-Beitrittsverhandlungen gegenüber Nordmazedonien und Albanien, diskutierte die Europa-Union Hamburg zur Zukunft der Westbalkan-Staaten.

Was sind die drängendsten Herausforderungen der sechs Westbalkan-Länder? Wo liegen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten? Wie steht es im Einzelnen um die politische, soziale und wirtschaftliche Entwicklung? Welche Rolle kann oder sollte die EU in der Region spielen? Und wie groß ist dabei die Wahrscheinlichkeit, dass die Westbalkan-Länder tatsächlich der EU beitreten?

Darüber disktutierten am 28. Oktober in der Uni Hamburg:

  • Kathrin Schmid, NDR Info
  • Prof. Dr. Robert Hodel, Geschäftsführender Direktor, Slavistische Literaturwissenschaft, Universität Hamburg
  • Norbert Mappes-Niediek, Journalist, Fachautor für Südosteuropa und Balkanexperte
  • Manuel Sarrazin, MdB, Sprecher für Osteuropapolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen, Mitglied im Europaausschuss und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss

Einen Mitschnitt der Veranstaltung finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.

 

TwitterFacebookLinkedInEmail